STABIL BLEIBEN

 

 

Die Gründung von "Flensburg Bleibt Stabil" im Herbst 2020 ist eine unmittelbare Reaktion auf den Zusammenbruch des kulturellen Lebens durch Corona.

Besonders in Flensburg ist aufgrund seiner binationalen Geschichte und Gegenwart Kultur mehr als nur Vergnügung und Zeitvertreib.

Das kulturelle Leben der Stadt ist verbindendes Element und besonderes Merkmal in dieser außergewöhnlichen Grenzregion.

 

Wie kann nun den Kulturschaffenden geholfen werden? Wie kann Kultur trotzdem stattfinden? Und wie können Strukturen geschaffen werden, um "danach" stabil dastehen zu können? Dies waren die Fragen, die Initiator Emin Yilmaz umtrieb.

 

Die Antwort auf diese Fragen ist Vernetzung, Schaffung von Synergien, Verbindung der Kräfte, um gemeinsam aus dieser Kreise zu kommen. Und auch, um neue Wege zu finden, wie der Kulturbetrieb modernisiert werden kann.

 

Ziel ist es, neue Vermarktungs- und Vertriebsmöglichkeiten zu schaffen und auch neue Plattformen aufzubauen, mit denen nach flexibler auf Schwierigkeiten reagiert werden kann.

 

Kickoff im November 2020 war der  24-Stunden-Livestream "EINS". Die Auftritte von 16 verschieden Künstlern aus den Bereichen Theater, Musik, Performance und Literatur sahen sich über 5000 Menschen an, eine der erfolgreichsten Streams Norddeutschlands im Jahr 2020.

 

In Zusammenarbeit mit von Dorsch Filmproduktion und weiteren Kulturschaffenden und mit großzügiger Unterstützung von Förderern aus Stadt und Wirtschaft gelang es, ein Zeichen zu setzten und motivierend auf die Kulturszene zu wirken.

 

Trotz Lockdown gelang es, die Initiative zu einer Plattform auszubauen. Mit einer weiteren Streamveranstaltung im Rahmen von Homestory Deutschland, einem Street Photography Contest und Präsentationen von Künstlern auf der neugeschaffenen Website und dem eigenen Youtube-Kanal ging es aufregend weiter. Und das ist erst der Anfang..

 

Flensburg Bleibt Stabil, April 2021